15. Baumberge Abendlauf in Laer/Holthausen

Am Freitag, den 02.08.2019 fand der 15. Baumberge-Abendlauf in Beerlage bei warmen aber bewölkten 21 Grad Celsius statt. Das bereits siebte Laufevent der Streiflichter Laufserie für dieses Jahr war für viele Läuferinnen und Läufer das entscheidende Rennen um in die Wertung der Serie aufgenommen zu werden. Die Voraussetzung für die Aufnahme ist die Teilnahme von mindestens fünf der zehn Laufveranstaltungen. Am Freitag trafen sich so 12 Läuferinnen und Läufer sowie das allzeit in Party- und Stimmungslaune freudige Maskottchen Eckbert zur Königsdisziplin über 10000m. Start des Hauptlaufes war 19:30h und erstreckte sich über einen flachen Rundkurs mit vielen unterschiedlichen Bodenbelägen. Finisher über die 10km waren 274 Läuferinnen und Läufer. Für den Lauftreff Lüdinghausen stellte sich ein durchaus erfolgreiches und siegreiches Event ein. So schnitten die Frauen des Lauftreffs besonders gut ab und holten viele Einzel- und Altersklassensiege. So gewann Christine Polarczyk die AK W35 in einer Zeit von 50:07min. Katja Kopperschläger gewann die AK W45 in 48:47min und Sassina Burmeister die AK W55 in 52:46min. Bei den Herren gelang nur Richard Deters ein Podeumsplatz in einer Zeit von 46:48min. Für die AK-Sieger gab es zusätzlich zur Siegerurkunde, Blumen, Müsli und frisches Bio-Gemüse von Vorort. Alle weiteren Läuferinnen und Läufer kamen zu folgenden Zeiten ins Ziel. Andreas Koch AK M45 finishte in 39:31min, Linus Nibbenhagen AK M in 40:12min, Magnus Nibbenhagen AK M50 in 44:18min, Thomas Holtmann AK M45 in 45:39 und mit 8 Sekunden über Persönlicher Bestleistung, Christoph Schlütermann AK M55 in 46:31min, Thomas Pliquett AK M50 in 48:47min, Hubertus Niehoff AK M60 in 50:20min sowie Silvia Lautenschläger AK W50 in 60:25min. Nachdem alle Läuferinnen und Läufer glücklich im Ziel waren, gab es im Anschluss an die Siegerehrung ein wohlverdientes Erdinger-Alkoholfrei sowie eine Bratwurst für alle Lauftreffler. Insgesamt ein sehr schönes geselliges Event mit hervorragender Organisation.

Münsterland-Sternlauf

Über 800 Läuferinnen und Läufer trotzten der großen Hitze am Samstag, als sie sich für krebskranke Kinder auf den Weg von Hamm, Stadtlohn Rheine, Lippborg und Liesborn zum Campus der Uni nach Münster machten. Eingeladen hatte der Verein „Läuferherz e.V.“, der bereits zum achten Mal den „Münsterland-Sternlauf“ zugunsten der Kinderkrebshilfe Münster  ausrichtete. „Trotz des heißen Wetter hatte es keinen Zwischenfall gegeben. Die Teilnehmer sind von uns gut versorgt worden“, sagte Organisator Jürgen Jendreizik, der beim großen Finale in Münster einen ersten Scheck von 10593 Euro an Prof. Dr. Claudia Rössig, Leiterin der Kinderonkologie am UKM und Eberhard Pinz, Gründer der Kinderkrebshilfe, überreichen konnte. Jendreizik bedankte sich dabei  auch bei den vielen Kolpingsfamilien, die an den einzelnen Etappenorten die Läuferschar mit Getränken und einem kleinen Imbiss versorgt hatten. Auf der Route Süd von Hamm nach Münster war das St. Felizitas-Pfarrheim eine Station. Hier schlossen sich  Läufer vom Lauftreff Lüdinghausen der Gruppe auf dem Weg nach Münster an.

Volkslauf in Rinkerode

Die Natur bot den heimischen Läufern des Lauftreff Lüdinghausen am Wochenende beim Volkslauf in Rinkerode ein besonderes Schauspiel. Eine Gewitterzelle folgte der nächsten und jeder Teilnehmer fühlte sich schon vor dem Zieleinlauf ordentlich geduscht. Trotz der widrigen Bedingungen war der Start über die verschiedenen Disziplinen dank der umsichtigen Regie der Veranstalter nie gefährdet. Allerdings ließen sich viele Sportler vom Wetter entmutigen, was zu einer geringen Zahl Nachmeldungen führte. Nicht so die Lüdinghauser, die mit 5 Sportlern vertreten waren. Monika Huesmann musste als erste Starterin in die 10 km Laufrunde und war vom Wettergott nicht verschont worden. Trotzdem erreichte sie das ihr gesetzte Ziel und finishte als 4. In ihrer Altersklasse in einer akzeptablen Zeit von 56:57 Minuten. Der Königsdisziplin des Tages, dem Halbmarathon, stellten sich die übrigen Läufer des Teams. Kunstrasen, Asphalt, Schotter, Waldwege, Wiesenwege und eine „fiese Schikane“ mit Steigung bei einer Überführung sorgten für reiche Abwechslung. Spitzenzeiten waren so aufgrund der Regengüsse und des Untergrundes nur schwer möglich. Trotzdem erreichte Andreas Koch nach 1:30:05 das Ziel und wurde sogar Gesamtfünfter. Ebenso überraschte Jan Stork in hervorragenden 1:36:14 ein Spitzenergebnis. Er wurde Sieger seiner Altersklasse. Zweiter Sieger seiner Altersklasse M55 wurde Christoph Schlütermann, der sich nach längerer Verletzungspause auf der langen Strecke zurückmeldete. Fast zeitgleich finishte er mit Thomas Holtmann (1:49:11/ 9. M45). Beide hatten sich vereinbart, auf jeden Fall unter 1:50 Std. zu bleiben und somit sich Freud und Leid der Strecke zu teilen. Trotz der Wetterkapriolen waren sich alle einig, dass sich die Reise nach Rinkerode gelohnt hat.

33. Roruper Abendlauf

Am Freitag den 12.07.2019 fand der 33. Roruper Abendlauf bei bewölkten 20 Grad Celsius statt. Der Lauf, welcher zu der Streiflicher-Laufserie gehört (7. von 10 Läufen), ist ein außergewöhnlich großer Lauf mit über 1100 Teilnehmern aus dem Münsterland, Ruhrgebiet und den umlegenden Regionen. Zu bieten hat die Laufveranstaltung über dem Tag verteilt einen 1,5km Schülerlauf, einen 3km Jogginglauf, einen 10km Volkslauf und als Highlight einen Halbmarathon. Da bekannt ist, dass die Laufstrecke Vorort sehr flach sowie asphaltiert ist und ebenfalls viel Schatten zu bieten hat, ist sie definitiv bestzeitentauglich. Der Lauftreff Lüdinghausen, welcher bei der Streiflichter-Laufserie dieses Jahr mit über 20 Läuferinnen und Läufern vertreten ist, wollte auch in Rorup dieses Jahr eine große Gruppe stellen. Letztendlich reichte es zum 6. Platz der größten Laufgruppe an diesem Tag. Der Halbmarathon begann um 19:00h. Thorsten Kastrup finishte diesen als einziger Teilnehmer vom Lauftreff in 01:51:34h in der AK M55. Alle anderen Teilnehmer widmeten sich dem 10km Volkslauf mit den meisten Startern (561) an diesem Tag. Alle Läufern waren hochmotiviert, trotz des etwas engen Startbereichs und ohne digitale Chipzeitnahme. Der Lauf verlief unglaublich gut für einige Läuferinnen und Läufer vom Lauftreff. So gab es über die 10000m gleich vier persönliche Bestzeiten! Jan Stork, AK M40 lief eine 41:37er Zeit, Magnus Nibbenhagen, AK M50 finishte in einer 43:34er Zeit, Matthias Stobbe, AK M45 rannte 45:33 Minuten und Sassina Burmeister AK W55 erlief eine Zeit von 51:43 Minuten. Des Weiteren finishte Anreas Koch, AK M45 in 39:29min, Linus Nibbenhagen AK M in 39,42min, Lukas Ortmann AK M in 42:42min, Lena Markfort AK W in 44:12min, Thomas Pliquett AK M50 in 46:27min, Anna Gosmann AK W in 46:36min, Thomas Holtmann AK M45 in 47:07min, Andreas Wieschhörster AK M45 in 47:19min, Christoph Schlütermann AK M55 in 49,06min, Hubertus Niehoff AK M60 in 49:23min, Katja Kopperschläger AK W45 in 49:41min, Manfred Neuhaus AK M70 in 53:03min sowie Silvia Lautenschläger AK W59 in 58:22min. Insgesamt war der Lauf am Freitagabend ein sehr schönes und geselliges Event. Für Speise und Getränke nach dem Lauf war gesorgt und die An-und Abreise hat organisationstechnisch wunderbar geklappt. Fazit: Bis zum nächsten Jahr.